Anhaltende Schwächephase der deutschen Wirtschaft

Volkswirte prognostizieren länger anhaltende Abkühlung der Konjunktur

Themen:
Wirtschaft, Gesellschaft

Was am Anfang des Jahres noch wie eine temporäre Eintrübung der Konjunktur aussah, scheint in Wahrheit der Anfang einer längerfristigen Veränderung zu sein.

Eine wohl dauerhafte Veränderung

Zum Jahreswechsel waren die Konjunkturprognosen noch moderat hoffnungsvoll. Dann wurde von Monat zu Monat die Erwartung für das Wirtschaftswachstum nach unten abgesenkt. Mittlerweile zeichnet sich eine verdeckte Rezession ab, die durch einzelne Branchen und den reinen Konsum noch gebremst wird, was aber auch nur eine Momentaufnahme sein kann. 

Die Volkswirte und Wirtschaftsweisen Deutschlands erkennen längst, dass der konjunkturelle Abschwung eine längere Phase anhalten wird. Die Auftragsbücher der exportabhängigen Unternehmen dünnen zum Jahresende aus und die Automobilindustrie steckt gegenwärtig bereits in einer Absatzkrise. Große Technologie-Unternehmen wie z.B. Siemens bauen ihre Firmenstruktur um, was mit Abbau von Arbeitsplätzen zur Wahrung der Rentabilität führt. Die deutsche Bank tut dies ebenso in drastischem Umfang. Und das alles passiert noch völlig unberührt von den zu erwartenden Verwerfungen durch die zunehmende Digitalisierung.

Gründe

Im Prinzip sind die Gründe für diese Entwicklung immer die gleichen, nur mit dem Unterschied, dass sich auch hier die "Langfristigkeit" einpreist. Gab es noch vor einigen Monaten die Hoffnung auf eine Wende im Bemühen der Engländer, die Europäische Union zu verlassen, hat Boris Johnson allen Optimisten auf dem Festland ins Gesicht geschlagen, denn es sieht nunmehr nach "Brexit ohne Regeln" aus. Im Verhältnis USA - China hat sich nichts verbessert, die Irankrise ist hinzugekommen und viele hoch entwickelte Volkswirtschaften, wie z.B. Japan, stehen vor ähnlichen Problemen wie wir mit noch deutlicherer Rezession. Die Exportnationen exportieren viel weniger und kaufen deshalb auch nicht!

Wirtschaft ist ein merkwürdiges Ding. Einerseits ist sie fast wie ein organisches System mit fsten Regeln und Mechanismen, dann aber gibt es dennoch einen großen Anteil von Psychologie. Um stabil zu sein oder gar zu wachsen, braucht Wirtschaft Vertrauen in Zukunft und langfristige Planungssicherheit. Die Weltpolitische Lage bietet beides nicht. Ein Teufelskreis, aber den kennen wir ja auch aus dem menschlichen Leben. 

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 4.5 von 5 Sternen (2 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Gute Bewertungen sind die besten Empfehlungen.

Das sagen unsere Kunden über uns:

makler.de - Mit Sicherheit gut beraten

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen