Berechnung der Rentenhöhe

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der gesetzlichen Rente?

Themen:
Gesetzliche Rentenversicherung

Zwei neue Broschüren der Deutschen Rentenversicherung (DRV) erklären, wie sich die Höhe der gesetzlichen Rente berechnet, also welche individuellen und grundsätzlichen Faktoren die Höhe der Rentenzahlung beeinflussen.

Die wesentlichsten Stellschrauben

Für jedes Beitragsjahr, in dem ein Versicherter und sein Arbeitgeber Zahlungen in die Rentenkasse leistet, wird ein Einkommensdurchschnitt errechnet. Wer also z.B. im Jahr 1995 ein Einkommen in der Durchschnittshöhe aller Beitragszahler verdient hat und dafür Beiträge abgeführt hat, bekommt einen sogenannten Entgeldpunkt von 1,0. Lag das Einkommen höher, liegt der Entgeldpunkt über 1 oder entsprechend darunter, falls da Einkommen geringer war. Die Anzahl aller Entgeldpunkte ist die wichtigste Basis für die späteren Rentenansprüche. Für jeden Versicherten gibt es einen Zeitpunkt, zu dem er ohne Abschläge Rente beziehen kann. Früher lag das Regeleintrittsalter einheitlich bei 65 Jahren. Seit der Heraufsetzung den Rentenbeginns auf das 67 Lebensjahr hat jeder zukünftige Rentner einen individuellen Zeitpunkt, zu dem für ihn das Regeleintrittsalter festgesetzt wird. Unabhängig davon kann jeder, der mindestens 35 Beiträge gezahlt hat, ab dem 63 Lebensjahr in Rente gehen, dann aber mit entsprechenden Abschlägen, die sich aus der Differenz zwischen 63 und dem persönlichen Regelaltersrentenbeginn ergeben. Dieser Abschlag kann maximal bis zu 14,5% von der Altersrente zum 67 Lebensjahr betragen, also keine kleine Summe. Die wichtigste Information zur Beurteilung dieses Abschlags ist, dass es sich dabei um einen dauerhaften Abschlag handelt, der so lange gilt, wie Rente bezogen wird und daher nicht nur eine Übergangsphase beschreibt. Diese Berechnung der Abschläge wird durch den sogenannten Zugangsfaktor berechnet. Der nächste wichtige Faktor ist der aktuelle Rentenwert. Er gibt an, wieviel Rente einem Versicherten pro Entgeldpunkt zusteht, das sind zur Zeit 32,03 € West und 30,69 € Ost. Dieser Faktor wird jährlich angepasst. 

Sichere Auskunft 

Die beiden bereits angesprochenen Broschüren, die entsprechend für die alten und die neuen Bundesländer angepaßt sind, können bei der Deutschen Rentenversicherung unter dem Stüchwort "Rente: So wird sie berechnet!" mit Angabe des Geltungsbereichs West/Ost angefordert werden, oder Sie gehen auf die Web-Seite der DRV und sehen sich die Darstellung digital an. Für weitergehende Informationen und Fragen zur Rentenhöhe, die sich häufig aus der etwas schwer zu verstehenden jährlich zugeschickten Renteninformation ergeben, gibt es die die Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV, die Sie telefonisch erreichen können.

Der Versichrungsfachmann

Ein versierter Versichrungsfachmann kann ihnen mit Hilfe eines speziellen Berechnungsprogramms ebenfalls hinfreiche Ergebnisse aus Ihrer Renteninformation errechnen, da er in seinem Software-Programm meistens auch noch die Höhe der möglicherweise zu entrichtenden Steuerbelastung errechnen kann. Vereinbaren Sie einen Termin und lassen sich beraten!    

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 5 von 5 Sternen (1 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Was unsere zufriedenen Kunden über uns sagen

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen