Im Jungle der KFZ-Versicherungen

Der Markt der KFZ-Versicherungen ist kaum überschaubar!

Themen:
Kfz-Versicherung, Unfall, Schadenregulierung

Wer bei der Wahl seiner KFZ-Versicherung ausschließlich auf den Preis achtet, übersieht oft die Unterschiede in den Deckungskonzepten. Im Schadenfall kann das böse Überraschungen mit sich bringen. Billig bedeutet oft auch wenig Leistung.

Im Jungle der Kfz-Versicherungen kann man sich schnell verlaufen.

Es gibt eine große Zahl an Versicherern, die eine Vielzahl von unterschiedlichen Tarifmodellen mit weit von einander abweichenden Deckungskonzepten anbieten. Wer sich hinsichtlich der Leistungeunterschiede nicht informiert, sondern immer nur auf den Beitrag achtet, kann im Schadenfall unliebsame Überraschungen erleben.

Die Anbieter scheinen sich dabei im Preis ständig zu überbieten:

- Vergleichen Sie kostenlos und sparen Sie bis zu 65%

- 50% Rabatt für ein Jahr auf Ihre Autoversicherung

- Kfz-Haftpflicht und Vollkasko schon ab 29€ im Monat

- Bis zu 850€ in Jahr sparen

- Autoversicherung schon ab 4,50€ pro Monat

Toll, einfach toll! Aber was bedeutet das, was steckt hinter solchen Verheißungen? Etwa ähnlich viel Unkonkretes wie hinter der Antwort auf die Frage: was kostet ein Auto? Was hilft es Ihnen, wenn der Versicherungsbeitrag gering ist, der Schaden aber groß, wenn Sie im Anschluß an einen selbstverschuldeten Unfall auf einem großen Teil der Kosten sitzenbleiben? Täglich erreichen uns Kundenanfragen mit dem Hinweis, dass in der Werbung diverse Versicherer viel günstigere Prämien anbieten, als sie selbst zahlen. Schnell stellt sich das Gefühl ein, vom eigenen Versicherer nicht fair beraten worden zu sein. Nicht selten fällt der Satz: "Versicherer sind doch eh nur Betrüger!"

Das Thema Kfz-Versicherungen ist sehr komplex und für einen Laien fast undurchschaubar. Ebenso tun sich Versicherungsvermittler, die nicht ständig im Kfz-Versicherungsgeschäft tätig sind, schwer mit der Beurteilung von Leistungen und den Bedingungswerken. Früher hatte jede Gesellschaft einen Tarif für Haft und Teil-/Vollkasko, da ließen sich Preise einfach vergleichen. Heute ist das anders! Jeder Versicherer hat mehrere Tarifmodelle mit unterschiedlichen Deckungsumfängen; der "Spitzenreiter" bietet acht verschiedene Tarife an, die alle unterschiedliche Leistungen im Schadenfall anbieten. So entstehen stark von einander abweichende Beitragshöhen. Gerade die günstigen Basistarife haben im Kaskobereich deutlich reduzierte Leistungen. Da kann schon mal die Leistung bei Kollision mit einem Tier (der klassische Wildschaden) ganz wegfallen. Toll! Aber der Beitrag war günstig! Im Bereich Vollkasko finden sich ganz unterschiedliche Leistungsumfänge, wenn es sich um die Neuwert-Entschädigung bei einem neuen Fahrzeug dreht. Wie lange greift die "Neuwert-Regelung"? 6 oder 36 Monate? Wem schon einmal ein nahezu neuwertiges Fahrzeug gestohlen wurde weiß, wie groß gerade an Anfang der Unterschied zwischen Neuwert und Zeitwert ist. Tausende Euro Verlust trotz Leistung der Versicherung, aber der Beitrag war so günstig! Toll!

Wichtig ist die vollständige Beratung

Es kommt also darauf an, festzustellen, worauf der Kunde Wert legt und worauf er verzichten kann und will. Gerade im letzten Aspekt wird deutlich, dass der Kunde selbst erkennen muss, was er kauft und was nicht! Diese Transparenz bietet das Tarifangebot im Internet eben nicht. Was heißt schon Teil-/Vollkasko ohne Hinweis auf die damit verbundenen Leistungsumfänge. Damit kein falscher Eindruck ensteht: es ist gut, dass Versicherer heute so individuell wie möglich Konzepte zur Deckung anbieten, nur kann man dann über den Preis allein die Leistung eines Tarif nicht beurteilen. Dazu braucht es den Fachmann, der Ihnen das ganze Bild darstellt.

Zum Schluss ein "Klassiker" der Kategorie "Pech gehabt!"

Ein Kunde sah sich beim Preisvergleich im Internet von seiner Versicherung schlecht behandelt, er meinte, er zahle viel zu viel! Zur nächsten Hauptfälligkeit wurde gekündigt und neu versichert, echt günstig! Als ein Jahr später der 18-jährige Sohn nach soeben bestandener Führerscheinprüfung als Mitfahrer in den Vertrag mit aufgenommen werden sollte, teilte der Versicherer mit, dass dies im Online-Tarif bis zum 23 Lebensjahr nicht möglich sei. Ein Tarifwechsel war ebenso nicht möglich. Der Kunde, der ja mittlerweile gar nicht mehr unser Kunde war und völlig eigenständig gehandelt hatte, erschien in unserem Büro und beschwerte sich bei uns! Welche Freude! Es stellte sich nach Blick in unser Dokumentationssystem obendrein raus, dass er ein von uns telefonisch angebotenes "Jahresgespräch" dankend abgelehnt hatte. Für unsere Beratung übernehmen wir Verantwortung, aber dafür muss man sie auch in Anspruch nehmen!      

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 5 von 5 Sternen (1 Bewertungen)

Was unsere zufriedenen Kunden über uns sagen

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen