Kapitalanlage der Versicherer und Pensionskassen

Die Zinspolitik fordert neue Anlageformen für Versicherer und Pensionskassen

Themen:
Altersvorsorge, Rentenversicherung

Die Strategien der Kapitalanlage hat sich bei Versicherern und Pensionskassen in den letzten Jahren verändert. Und das ist gut so, denn die Zinspolitik der EZB hat die gewohnten Wege unlukrativ gemacht.

Die doppelte Aufgabe

Versicherungen und Pensionskassen, die laufend Geld sammeln und anlegen, haben eine doppelte Aufgabe zu erfüllen. Sie müssen sowohl in der Phase der Ansammlung von Kapital wie auch in der Auszahlungsphase für ausreichende Erträge sorgen, denn mit dem einmal erwirtschafteten Geld ist es ja nicht getan. Die Auszahlungen müssen ja für die Zahlungen bis zum Ableben eines Versicherten reichen, also lebenslang. Die monatliche Auszahlung mindert den Kapitalstock ratierlich und so muss das verbleibende Kapital ja weiterhin wirtschaftlich sinnvoll arbeiten. Für diese doppelte Aufgabe mussten wegen der Zinspolitik der EZB neue Wege beschritten werden.

Die neuen Anlageformen

Mit deutlichem Abstand dominieren Investmentfonds. Der Marktanteil innerhalb der Anlageaufteilung beträgt mittlerweile über 60%. Immerhin gab es seit 2010 aus diesem Investorensegment jährlich stabile Zuwächse. Die Streuung innerhalb der Fondsauswahl mindert das Risiko von Verlusten, die es natürlich bei Börsenvolatilität auch gibt, so dass sich in der Summe der Ergebnisse keine unangenehmen Folgen einstellten und in der Quersumme alle Beteiligten zufrieden sein konnten.

Versicherer und Pensionseinrichtungen setzen zunehmend auf Diversifikation. Dazu gehören große Immobilienbeteiligungen, Investitionen in langfristige Infrastruktur mit stabilen Renditen und in Einzelfällen auch die Investition in Unternehmensbeteiligungen.

Man muss natürlich einräumen, dass in diesen alternativen Anlageformen grundsätzlich ein größeres Risiko steckt, als in festverzinslichen Anleihen, die früher mit ihren Renditen ihren "sicheren" Zweck erfüllten. Heute würde man über diesen Weg jedoch Kapital vernichten, daa deren Rendite nicht einmal die Differenz zur Infaltionsrate deckt. Also hoffen wir das Beste und gehen unseren neuen Weg weiter. Alternativen gibt es dazu ja auch nicht mehr! 

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 0 von 5 Sternen (0 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Was unsere zufriedenen Kunden über uns sagen

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen