PKV-Verband kritisiert Pläne von Bündnis 90/Die Grünen

Tod der Privaten Krankenversicherung auf Raten

Themen:
Gesellschaft, Wirtschaft, Krankenversicherung

Am 26.04.2021 haben wir an dieser Stelle auf die Pläne zur Reform des Gesundheitswesens von Bündnis 90/Die Grünen hingewiesen. Kernpunkt war die Neuregelung der Krankenversicherung, wesentlich die der privaten Anbieter. Der Verband der Privaten Kranken-Versicherer hat nun reagiert, sehr kritisch und sehr deutlich!

Tod auf Raten

Der Kernpunkt der Reform der Privaten Krankenversicherung in der Planung von Bündnis 90/Die Grünen ist die Umstellung der Beitragsberechnung. Bisher werden die Beiträge der PKV nach dem finanziellen Bedarf aus den tatsächlichen Kosten der verschiedenen Altersgruooen ermittelt. In Zukunft soll eine davon unabhängige Berechnung auf der Grundlage der Einkommensverhältnisse der privat Versicherten vorgenommen werden unter Einbeziehung aller Einkommen, auch denen aus Vermögen und Besitz. Nach Berechnung des Verbandes der Privaten Krankenversicherungen würden sich die Beiträge damit um bis zu 100% erhöhen, für Einkommensbezieher in der Höhe der Befreiungsgrenze von der Mitgliedschaft in der gesetzlichen Pflichtversicherung immerhin noch um 50%. Ganz unberücksicht bleibt dabei zusätzlich, dass im Gegensatz zur Familien-Mitversicherung der Gesetzlichen Krankenversicherung ein privat Versicherter seine Familienmitglieder mit einzelnen Verträgen und damit Beiträgen zu versichern hat. Das spart sich der gesetzlich Versicherte. Ein wesentlicher Teil dieser Mehrkosten soll in eine Art Gesundheits-Ausgleichsfond fließen, also solidarisch "querfinanzieren".

Da steht man sich doch als gesetzlich Versicherter mit privaten Zusatztarifen doch wohl besser? Oder? Irrtum! Solche Tarife würde es dann wohl kaum mehr geben, denn sie alleine würden das Überleben der privaten Versicherer nicht sichern. Nach Ansicht des Verbandes der PKV bedeutet das eine politische Mogelpackung. Da die PKV gesetzlich aus Gründen des Verfassungsrechts nicht abgeschafft werden kann, stellt diese Reform den Versuch des geplanten wirtschaftlichen Todes der PKV auf raten dar. Der Verband der PKV spricht vor diesem Hintergrund von "Wählertäuschung". Ein harter Vorwurf. 

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 4.5 von 5 Sternen (2 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Gute Bewertungen sind die besten Empfehlungen.

Das sagen unsere Kunden über uns:

makler.de - Mit Sicherheit gut beraten

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen

Liebe Kunden,
das Finanzhaus Berlin hat zum 01.01.2021 seine Arbeitsweise grundlegend und dauerhaft geändert. Das Agentur-Büro ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Zu all Ihren Anliegen können Sie uns telefonisch, per E-Mail oder via online-Chat erreichen.

Sie erreichen uns wie gewohnt Montag bis Freitag von 9.00 - 17.30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
030 300 109 0

Ihr Finanzhaus Team