Schlecht für den, der sie nicht hat!

Einmütig raten Politik, Verbraucherschützer und Versicherungsexpertin zur Absicherung vor Berufsunfähigkeit

Themen:
Berufsunfähigkeit, Erwerbsminderung

"Die Berufsunfähigkeitsversicherung gilt als Maß der Dinge, um sich vor finanziellem Ruin nach einem Unfall oder einer Erkrankung zu schützen." (Zitat aus der Printausgabe des HANDELSBLATT vom 19.11.2018, Deutschlands führender Tageszeitung für Wirtschaft und Finanzen)

Das immer wieder neue "alte" Thema Berufsunfähigkeit

Eigentlich ist es ein Dauerthema, auch in unserem Blog, die Berufsunfähigkeitsversicherung. Es ist daher auch nicht verwunderlich, wenn Politik, Verbraucherschützer und Versicherungsexperten übereinstimmend immer wieder auf die Notwendigkeit dieser Absicherung hinweisen. Deshalb hat sich die renommierte deutsche Tageszeitung HANDELSBLATT in ihrer Ausgabe vom 19.11.2018 eingehend mit diesem Versicherungsprodukt beschäftigt. Grundlage des Artikels war die Expertiese des Analysehauses Franke Bornberg.

Auf die Bedingungen kommt es an

Franke Bornberg kommt zu der Feststellung, dass sich in den letzten Jahren in den Bedingungswerken der Versicherungsgesellschaften viel getan hat. "Die Verträge sind für die Kunden heute besser denn je." Michael Franke stellt dazu fest, dass die Berufsunfähigkeitsversichrung den "Goldstandard" unter den Arbeitskraftabsicherungen darstellt. Die Qualität der Produkte unterscheide sich in der Spitze kaum noch. Dennoch ist vor Abschluß eines Vertrages der Blick auf die Bedingungen von besonderer Bedeutung, denn es gibt heute immer noch Gesellschaften, die an der abstrakten Verweisbarkeit festhalten. Das bedeutet, der Versicherer kann im Falle einer Berufsunfähigkeit auf einen anderen Berufs vergleichbarer Qualifikation bei vergleichbarem Einkommen verweisen und die BU-Leistung verweigern.

Als ebenfalls sehr positiv wird empfunden, dass die Versicherer die Risiken innerhalb der Tätigkeit weit umfangreicher differenzieren als früher, was zu sehr individuellen Beiträgen für unterschiedliche Berufsgruppen führt - ein wichtiger Aspekt bei einem tatsächlich nicht "billigem" Produkt. Aber gerade in diesem Zusammenhang taucht auch ein Problem auf. Einzelne Gesellschaften treten als Spazialversicherer für bestimmte Berufgruppen zu besonders günstigen Beiträgen auf. Darin liegt die Gefahr, dass die Kostenkalkulation nicht beit genug aufgestellt ist und im Laufe der Jahre eine mögliche Unterdeckung durch Anhebung der Netto-Prämien auf das Brutto-Niveau entstehen kann. Die Differenz zwischen der zunächst zu zahlenden Netto-Prämie zur Brutto-Prämie ist quasi ein eingebauter Kostenpuffer für die Gesellschaft. Ist die Differenz zwischen Brutto und Netto sehr hoch, kann sich der vermeintlich günstige Beitrag auch als Kostenfalle herausstellen. So ist es also ratsam, nicht mit Blick auf die günstig Prämie einen Vertrag abzuschließen, sondern mit Blick auf die finanzielle Stabilität des Unternehmens.

Und dann zahlt die Versicherung nicht

Tatsächlich gibt es Fälle, in denen ein Versicherer dem Anspruchsteller die Leistung verweigert, aber nicht jeder, der sich für berufsunfähig hält, ist es medizinisch auch. Bei Licht betrachtet sind diese Fälle jedoch zahlenmäßig äußerst gering und in drei von vier solcher fraglichen Fälle entscheidet die Gesellschaft zu Gunsten des Versicherten. Der Hauptgrund für Leistungsablehnungen liegt aber tatsächlich ganz woanders! Bekanntlich setzt eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine hinlänglich gute Gesundheit voraus, um zustande zu kommen. Das verleitet manchen Antragsteller, es bei der Wahrheit im Umgang mit den Gesundheitsfragen nicht so genau zu nehmen. Im Leistungsfall läßt sich das aber schnell nachvollziehen und es kommt dann zu Recht nicht zur Zahlung. Diese Fälle sind bei Ablehnungen mit Abstand die häufigsten. ALso, mögeln zahlt sich nicht aus!

Übrigens...

Das bfh Finanzhaus arbeitet bei der BU-Beratung mit dem Analyse- und Angebotstool von Franke Bornberg! Sie begeben sich bei uns in bewährte Hände und eine fachkompetente, am Markt orientierte Beratung! 

 

 

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 5 von 5 Sternen (2 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Gute Bewertungen sind die besten Empfehlungen.

Das sagen unsere Kunden über uns:

makler.de - Mit Sicherheit gut beraten

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen

Liebe Kunden,
das Finanzhaus Berlin hat zum 01.01.2021 seine Arbeitsweise grundlegend und dauerhaft geändert. Das Agentur-Büro ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Zu all Ihren Anliegen können Sie uns telefonisch, per E-Mail oder via online-Chat erreichen.

Sie erreichen uns wie gewohnt Montag bis Freitag von 9.00 - 17.30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter
030 300 109 0

Ihr Finanzhaus Team