Schneechaos - Häuser unter "Druck"

Schneedruck - ein Elementar-Risiko

Themen:
Gebäudeversicherung, Elementarschaden

Die gegenwärtige Witterungslage in Süddeutschland und Österreich hat viele Gebäudeschäden durch Schneedruck zur Folge. Ohne entsprechenden Deckungsbaustein in der Gebäude-Police entsteht den Besitzern enormer wirtschaftlicher oder vielleicht sogar existentieller Schaden.

Neu ist es nicht: Schneechaos ist ein regelmäßiges Ereignis

Bei entsprechenden Witterungsbedingungen weisen die Versicherer immer wieder auf die Möglichkeit und Notwendigkeit hin, Gebäude auch gegen das Risiko von Elementarschäden zu versichern. Schneedruck auf Dächern und an Wänden kann Schäden bis zur totalen Zerstörung eines Gebäudes nach sich ziehen. Auch wir haben hier im Versicherungsblog schon des öfteren auf Elementarrisiken hingewiesen. Wer meint, bestimmte Risiken bestünden nur in bestimmten Regionen, läßt nicht nur die Folgen völlig neu erscheinender Klimaphänomene der letzten Jahre außer Betracht, er hat auch ein schlechtes Gedächtnis. Im Winter 1978/79 legte ein Schneechaos nehrere Wochen ganz Norddeutschland lahm.

Droht erst Gefahr, ist es zu spät!

So lange die Gefahr scheinbar nicht existiert, besteht für viele auch keine Notwendigkeit, sich gegen eine Gefahr zu versichern. Ist die Gefahr jedoch bereits erkennbar, zögert der Versicherer, die Gefahr in Deckung zu nehmen. Typisch Versicherung - oder? Vorurteile helfen uns da nicht weiter! Versichrungsleistungen nach Schadenfällen werden durch Beitragseinnehmen gedeckt. Wer sich also erst kurz vor einem wahrscheinlich eintretenden Gefahrenmoment versichern will, erwartet möglicherweise viel Leistung bei geringer Gegenleistung. So kommt es in Momenten klimatischer Schieflagen immer wieder dazu, dass Versicherungen kurzzeitig die Versicherbarkeit bestimmter Risiken ausschließen, also für Neuversicherungen die Gefahrenlage erst einmal abwarten. Nu zu verständlich! Verhielten sich nämlich alle Versicherten so, stünden zur Schadenregulierung extrem hohe Aufwendungen nur minimalen Beitragsleistungen gegenüber. Da Risikoversicherungen auf dem Solidarprinzip beruhen, kann "Versichrung" so nicht funktionieren. Also handeln Sie, bevor es zu spät ist! "Zu klever" kann auch "unklug" bedeuten!

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 5 von 5 Sternen (1 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Was unsere zufriedenen Kunden über uns sagen

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen