Wie, Corona schon vorbei? Bemerkungen zu Leichtfertigkeit, Dummheit und Widerstand

Beobachtungen an einem sonnigen Wochenende: das Verhalten weiter Teile der Bevölkerung gibt Anlass zur Sorge

Themen:
Gesellschaft, Gesundheit

Die Lockerungen der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie scheinen einen großen Teil der Bevölkerung zu völlig unangemessenem Verhalten zu verleiten. Ein Blick in Parks und auf öffentliche Plätze vermittelt den Eindruck, als ob für viele das Corona-Problem schon wieder "Geschichte" sei.

Bilder wie aus alten Tagen 

Es war ein sonniges Wochenende, ein lichtumspielter Muttertag. Die Menschen auf den Straßen gingen ohne Alltagsmaske in engen Gruppen, ohne Abstand zu wahren, saßen auf Bänken, flanierten im Parks, scherzten und lachten, nahmen sich in den Arm und herzten Kinder. Ein schöner Anblick, so wie in der Zeit ohne Corona und Kontaktsperre. Öffensichtlich wurde da etwas nicht verstanden. Die Lust auf Freizügigkeit im Verhalten ließ jede Ängstlichkeit vermissen. Corona schon vorbei? Offensichtlich ist die Lockerung der Verhaltensvorschriften und die Aufhebung bestimmter Einschränkungen bei vielen als Signal für eine neu gewonnene Normalität mißverstanden worden. Leichtsinnig, ja fahrlässig. An Dummheit grenzt die Gedankenlosigkeit, mit der einige Jugendliche in der Dämmerung der Abendsonne auf Rasenflächen liegend Getränkeflaschen "kreisen" lassen. Ich fürchte, da verspielen einige gerade "Befreite" die minimale Freiheit vieler, die über ein wenig Normalität glücklich sind. Schnellt die Reproduktionszahl in absehbarer Zeit wieder nach oben, könnte mit der neuen Freizügigkeit im Verhalten schon bald wieder Schluß sein. Egoismus siegt! Wirklich? Vielleicht hilft da nur die Notaufnahme in ein Krankenhaus und die Einquartierung auf der Intensivstation. Das wäre ein individuelles Schicksal. Sollte die Unvernunft allzu vieler am Ende einen erneuten, umfassenden shutdown notwendig machen, würde das die deutsche Wirtschaft nicht überleben. Das wäre ein verhängisvolles Schicksal für die gesamte Bevölkerung. Die Vorstellung dieser Konsequenz ist erschütternd.

Wo Dummheit zu Widerstand wird, ist die Verschwörungstheorie nicht weit

"Bill Gates will die Welt regieren, die viel zu große Menschheit dezimieren. Dafür hat er Corona erfunden, alle Ärzte und Journalisten der Welt bestochen, oder ist Corona doch die Waffe der Chinesen, die wollen ja auch die Welt regieren, aber zuvor erstmal die westliche Welt ökonomisch komplett zerstören - oder sind es doch die Russen....?" So oder so ähnlich klingen die absurden Interpretationen derer, die wirklich durchblicken, was im Moment geschieht. Für sie sind ihre Behauptungen längst bewiesen. Ist das pseudoreligiöser Wahn oder ein pathologischer Fall für die Klinik? Wie dem auch sei, Tausende versammeln sich ungeschützt zu Anti-Corona-Demos, wollen als freie Bürger ihre uneingeschränkte Freiheit zurück und halten alle Schutzmaßnahmen weltweit für eine Verschwörung zum Zwecke der Entmündigung aller Menschen. Regeln gibt es für sie nicht. Das einzige Maß, das für sie gilt, ist die unumschränkte Freiheit, denn "sie sind das Volk"! Sind sie nicht! Das Volk ist eher der weit überwiegende Teil der Bürger, für die Regeln die Grundlage für das Funktionieren einer Gesellschaft sind. Die haben nämlich auch verstanden, dass unumschränkte Freiheit der "einen" immer die Unfreiheit der "anderen" bedeutet. Wie realisiert der Wutbürger aber dann seinen Anspruch auf Egoismus? Ganz einfach, durch Dummheit, die sich als politischer Widerstand maskiert. Den Preis für solche Schwachsinnigkeit werden am Ende alle mit einer Kollektivstrafe bezahlen müssen, einem erneuten lockdown. Und dann wird es bald darauf keinen Staat mehr geben. Einige in unserer Gesellschaft wollen das. Sie haben nur übersehen, dass es dann auch keine Wirtschaft mehr gibt. Schöne Welt!

  

Stimmen Sie ab! Wie gefällt Ihnen diese Seite?

Durchschnittlich 5 von 5 Sternen (4 Bewertungen)

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Gute Bewertungen sind die besten Empfehlungen.

Das sagen unsere Kunden über uns:

makler.de - Mit Sicherheit gut beraten

bfh Finanzhaus Berlin

Versicherungs- und Finanzberatung seit über 40 Jahren in Berlin.
Wir sind für Sie da, mit Objektivität, Fairness und Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Zufriedenheit ist unser Verdienst.
Mehr lesen

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken
wie auch zu Ihrem eigenen gesundheitlichen Schutz,
vereinbaren wir zur Zeit nur virtuelle Termine.

Rufen Sie uns hierzu einfach unter 030 300 109-0 an.
Wir sind gerne für Sie da.