Skip to main content

Hausratversicherung, Versicherungssumme und Unterversicherung. Bei falscher Versicherungssumme droht in der Hausratversicherung Verlust durch Unterversicherung

Hausratversicherung, Versicherungssumme und Unterversicherung. Die Hausratversicherung bietet Kostenschutz bei Hausratschäden durch die klassischen Gefahren Brand, Blitzschlag, Leitungswasser, Einbruch und Diebstahl. Problematisch wird es im Schadensfall, wenn die Versicherungssumme zu gering angesetzt ist, also Unterversicherung vorliegt.

Die zutreffende Versicherungssumme muss ermittelt werden

Wie hoch ist der Wert meines Wohnungsinhalts? Spannende Frage, aber schätzen hilft da nicht viel weiter. Meist setzt man die Versicherungssumme der Hausratversicherung zu gering an. Erstens: der „Zeitwert“ eines Gegenstands ist unerheblich, da im Schadenfall der „Neuwert“, also die Wiederanschaffung nach gleicher Funktion und Güte versichert ist. Zweitens: der Umfang des Hausrats ist wesentlich größer, als man denkt. Immerhin ist alles versichert, was sich in der Wohnung befindet, von der Kleidung über den Inhalt der Gefriertruhe bis zur Zahnbürste – also wirklich alles! Und im Falle eines Brandes kommt es meist zum Totalverlust des Hausrats – und genau da liegt meist das Problem für die Unterversicherung.

Was ist eigentlich Unterversicherung

Der Inhalt einer Wohnung lässt sich nur ganz, nicht teilweise versichern. Blöd, denken Sie? Leuchtet aber ein. Nehmen wir das Beispiel eines Autos mit vier Kotflügeln. Stellen Sie sich vor, Sie würden nur einen davon versichern. Bei einem Unfall bekommt ein Kotflügel eine Beule, drei bleiben ohne Schaden. Welcher war der versicherte Kotflügel? Ein Hausrat ist mir der Versicherungssumme von 50.000€ versichert. In einem Zimmer entsteht ein Schaden von 17.000€. Nun stellt sich aber heraus, dass der Wert des Hausrats in den Zimmern ohne Schaden mindestens bei 50.000€ liegt. Im Prinzip läge ja gar kein Schaden vor. Man kann also mit einem kleinen Wert keinen großen Wert versichern und im Schadensfall die Deckung immer auf die beschädigten Sachen beziehen.

Wie vermeidet man Unterversicherung

Der einfachste Web ist eine pauschal vom Versicherer vorgegebene Mindestsumme pro Quadratmeter ihrer Wohnung. Daraus ergibt sich eine Versicherungssumme, die ihnen im Schadensfall in voller Höhe zur Verfügung steht, ohne dass der Versicherer den tatsächlichen Wert ihres Hausrats ermittelt. Das nennt man Unterversicherungsverzicht und erspart viel Ärger. Ob diese pauschale Versicherungssumme aber tatsächlich ausreicht, Ihren gesamten Hausrat zu versichern, liegt in Ihrer Entscheidung. Es ist also ratsam, den Wert Ihres Hausrats genau zu ermitteln, da besondere technische Teile der Einrichtung, Bilder, Teppiche oder sonstige Wertgegenstände den Wert wesentlich erhöhen können. Ihr Versicherungsberater nimmt sich dieses Problems aber gerne an. Und noch ein wichtiger Hinweis: passen Sie bei Wohnungswechsel die Summe Ihres Hausrats der neuen Quadratmeterfläche an, um nicht wieder unterversichert zu sein.

Abonnieren Sie unsere Blog-Beiträge und erhalten die neuesten Beiträge aus der Welt der Finanzen und Versicherungen sowie aktuelle Themen direkt in Ihr Mailpostfach.